Der Fortsetzungswahn im Film

Mit wenigen Ausnahmen werden Filme mit Gewinnerzielungsabsicht produziert. Die Herstellungskosten eines Films sollen nicht nur wieder eingespielt werden, sondern es soll zusätzlich auch ein möglichst hoher Gewinn übrig bleiben.

Unter diesem Gesichtspunkt ist es nicht erstaunlich, dass Produzenten bei Blockbustern eine Fortsetzung erwägen. Hat ein Film viele Freunde gefunden, so ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Menschen sich auch die Fortsetzung im Kino ansehen werden.

Manchmal sind solche Fortsetzungen auch ganz nett, in den allermeisten Fällen kommen sie jedoch von der Qualität her nicht an den ersten Teil heran. Schlimm wird es jedoch bei Endlos-Sequels, wie zum Beispiel der Star-Wars-Trilogie. Spätestens wenn die Jugendjahre und der Tod der Protagonisten fertig erzählt sind, müsste gemäss gesundem Menschenverstand Schluss sein. Wenn die Geldgier jedoch obsiegt und die Serie weitergehen muss, werden halt einfach andere Persona erfunden, welche nichts oder nur entfernt etwas mit den Ur-Charakteren zu tun haben. Unserer Meinung nach ein absolutes No-Go.

Schreiben Sie einen Kommentar